Archiv der Kategorie: MenüAbi

go4europe – Der Europäische Freiwilligendienst

Abiturienten und Studierende > Europäischer Freiwilligendienst

go4europeDer Europäische Freiwilligendienst (European Voluntary Service) ist Teil des Aktionsprogrammes Jugend in Aktion der Europäischen Union. Es ermöglicht Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Teilnahme an einem gemeinnützigen Projekt im Ausland
Die vielfältigen Aufgaben- und Tätigkeitsbereiche liegen vor allem in der sozialen Arbeit und Betreuung (mit/von Kindern und Jugendlichen, Alten, Obdachlosen sowie Behinderten), in Kunst und Kultur, Kirchengemeinden, Bildung und Politik, Öffentlichkeitsarbeit, Umweltschutz, Sport und Freizeit, sowie Geschichte und Handwerk.

Neben freier Unterkunft und Verpflegung, Versicherung, einem monatlichen Taschengeld erhalten die Teilnehmer u.a. entfernungsabhängige Zuschüsse zu den Reisekosten.

go4europe – Der Europäische Freiwilligendienst

Freiwilligendienst kulturweit

Abiturienten und Studierende > kulturweit

Logo kulturweitkulturweit ist der internationale kulturelle Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission, gefördert vom Auswärtigen Amt. Das Programm unterstützt zivilgesellschaftliches Engagement, vermittelt transkulturelle Kompetenzen und fördert die Weltoffenheit junger Menschen. Freiwillige unterstützen während ihres Dienstes die Arbeit deutscher Kulturmittler im Ausland.
Die Einsatzstellen in den internationalen Instituten der Partnerorganisationen bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, Eindrücke der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik zu gewinnen. Sie können sich in den unterschiedlichsten Bereichen engagieren, Erfahrungen sammeln und ihre Kenntnisse über Sprache und Kultur des Gastlandes erweitern.
Die Einrichtungen, in denen der kulturweit-Freiwilligendienst geleistet werden kann, gehören überwiegend zum Auslandsnetz der Partnerorganisationen in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Zu den Partnerorganisationen zählen:

  • Deutscher Akademischer Austausch Dienst
  • Deutsches Archäologisches Institut
  • Deutsche Welle
  • Goethe-Institut
  • Pädagogischer Austauschdienst der KMK
  • Zentralstelle für das Auslandsschulwesen
  • UNESCO-Nationalkommissionen

Die Tätigkeiten der Freiwilligen sind sehr vielfältig und unterscheiden sich je nach Einsatzstelle, z.B. Assistenz im Deutschunterricht in einer Partnerschule, Organisation von Kulturveranstaltungen an einem Goethe-Institut oder die Öffentlichkeitsarbeit in einem Informationszentrum des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes.
Die Freiwilligen erhalten finanzielle Hilfen wie Taschengeld, Zuschüsse zu den internationalen Reisekosten sowie zu Unterkunft und Verpflegung. Darüberhinaus werden Versicherungen abgeschlossen und Beiträge zur Sozialversicherung übernommen.
Der Freiwilligendienst kulturweit basiert auf dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) im Sinne des Jugendfreiwilligendienstegesetzes (JFDG).
Weitere Informationen zum Programm, den Leistungen und zu den Bewerbungsvoraussetzungen und- terminen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Deutschen Unesco Kommission e.V.

kulturweit – Der Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission
Programminformation, Bewerbungsvoraussetzungen und -unterlagen, außerdem Erfahrungsberichte und besondere Termine wie Info-Messen etc.

Programme für Abiturienten, Studierende und angehende Lehrkräfte

In dieser Rubrik erhalten Sie Informationen über Austausch- und Auslandsprogramme im Schulbereich für Abiturienten,  Studierende und angehende Lehrkräfte.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte den jeweiligen Programmbeschreibungen.

Informationen über Programme, die über den Schulbereich hinaus gehen, erhalten

Jugendliche

über den Hamburger Jugendserver:

JIZ – Hamburger Jugendserver

Studierende

bei ihrer Universität sowie beim Deutschen Akademischen Austauschdienst:

Universität Hamburg – Internationales
Informationen für Studieninteressierte, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht in Deutschland erworben haben oder die als Gasthörer die Uni besuchen möchten

Deutscher Akademischer Austauschdienst
Deutscher Akademischer Austauschdienst – Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Deutsch-Französischer Freiwilligendienst in Schulen

Abiturienten und Studierende > DFJW Freiwilligendienst

DFJWLogo FreiwilligenprogrammDer Deutsch-Französische Freiwilligendienst wird seit 2012 vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) in Zusammenarbeit mit der französischen Agence du Service Civique und dem Pädagogischen Austauschdienst organisiert.
Junge Freiwillige zwischen 18 und 25 Jahren werden für zehn Monate an Schulen eingesetzt. Sie haben die Möglichkeit, bei schulischen und außerschulischen Aktivitäten mitzuwirken und sich nach ihren Interessen und Fähigkeiten einzubringen und können den Schulalltag durch ihre Kultur und Sprache bereichern.

Zielsetzung
  • Unterstützung der europäischen und/oder deutsch-französischen Öffnung der Schule,
  • Förderung der kulturellen und sprachlichen Dimension aller Beteiligten,
  • Zusammenarbeit zwischen schulischem und außerschulischem Bereich,
  • Entwicklung von Kooperationsangeboten zwischen Schule und Verein mit neuen Projektangeboten,
  • Initiierung und Förderung neuer Partnerschaften,
  • Anregung der Mobilität in Richtung des Partnerlandes und innerhalb Europas.
Einsatz deutscher Jugendlicher an französischen Schulen

Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren, die bereits Französischkenntnisse mindestens auf dem Niveau A2 besitzen, und seit mindestens einem Jahr ihren festen Wohnsitz in Deutschland haben, können sich beim Deutsch-Französischen Jugendwerk bewerben. Sie müssen bereit sein, sich an Schulen zu engagieren und gemeinnützige Aufgaben zu übernehmen. Die Tätigkeiten in einem Freiwilligendienst unterscheiden sich von haupt- oder ehrenamtlicher Beschäftigung, sie bedeuten vor allem ein starkes gesellschaftliches Engagement.
Bewerbungsschluss ist der 17. März 2017.
zur Programmausschreibung des DFJW
Programminformation, Bewerbungsvoraussetzungen, Bewerbungsformular

Französische Freiwillige an Hamburger Schulen

Freiwillige aus Frankreich können sowohl an allgemeinbildenden als auch an beruflichen Schulen eingesetzt werden.
Die aufnehmende Schule muss sich mit einem Mindestbeitrag von derzeit 107,58 € pro Monat beteiligen. Dieser Betrag kann entweder als Zuschuss zum Lebensunterhalt ausgezahlt oder als geldwerte Leistung – z.B. Unterkunft, Verpflegung oder Transport – erbracht werden. Die Schulen werden auch gebeten, bei der Organisation einer preiswerten oder ggf. kostlosen Unterkunft behilflich zu sein.
Der Service Civique übernimmt die Kosten für die Sozialleistungen und ein monatliches Taschengeld.

Dauer
1. September bis 30. Juni im jeweiligen Schuljahr.
Die wöchentliche Dienstzeit beträgt 35 Stunden. Diese sollte in der Regel eine Präsenzzeit von ca. 24 Stunden beinhalten. Dem Freiwilligen stehen zwei Urlaubstage pro Monat zu, die nach Absprache mit der Schule während der Schulferien genommen werden müssen.

Weitere Informationen zum Programm und zu den Voraussetzungen entnehmen Sie bitte der Programmausschreibung des DFJW.

zur Programmausschreibung des DFJW
Programminformation, Bewerbungsvoraussetzungen, Bewerbungsformular

DFJW Freiwilligendienst in Schulen
Schuljahr 2017-2018

Bewerbung
Die Bewerbung erfolgt über das online-Bewerbungsformular des DFJW. Bitte senden Sie das ausgedruckte und von der Schulleitung unterschriebene Bewerbungsformular in 1-facher Ausfertigung an das Amt für Bildung – B 32-02.
Bewerbungsschluss für Hamburger Schulen ist der 21. März 2017.

Eingangsbestätigung
Eine Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung erhalten Sie per E-Mail. Bei Nichterhalt melden Sie sich bitte rechtzeitig, damit geklärt werden kann, wo sich Ihre Bewerbung befindet.

Fulbright-Seminare in den USA Abiturienten, Studierende und angehende Lehrkräfte mit Migrationshintergrund

Abiturienten und Studierende > USA Fulbright Seminare

Flagge USALogo FulbrightDie Fulbright-Kommission unterstützt besonders leistungsstarke und engagierte Abiturienten, Studierende und angehende deutsche Lehrkräfte mit Migrationshintergrund. Die Förderung bezieht sich auf die Teilnahme an mehrwöchigen Sommerstudienprogrammen an amerikanischen Universitäten bzw. Seminaren mit Vorträgen und Diskussionen zur amerikanischen Schul- und Bildungspolitik, zur Struktur des Schulsystems sowie zu allgemeinen gesellschaftlichen und demographischen Fragen, ergänzt durch schulpraktische Erfahrungen an Schulen in der Region.

Zielgruppe

Je nach Programm Abiturienten und Studierende bzw. angehende Lehrkräfte  mit eigenem Migrationshintergrund. Die Teilnehmer sollten über gute Englischkenntnisse verfügen, an transatlantischen Beziehungen interessiert sein und noch wenig USA-Erfahrung haben.

Stipendienleistungen

Je nach Programm umfassen die Stipendienleistungen der Fulbright Kommission Reisekosten, Kursgebühren, Unterbringung, Verpflegung, Versicherung, Unterstützung bei der Beantragung des Visums sowie Vor- und Nachbereitungsseminare.

Weitere Informationen

zum Programm und zu den Bewerbungsvoraussetzungen sind den Programmausschreibungen der Fulbright-Kommission zu entnehmen.

Programmausschreibungen

Diversity Institutes
Seminare für Abiturienten und Studienanfänger mit Migrationshintergrund
zur Programmausschreibung der Fulbright Kommission
Programminformation und Bewerbungsunterlagen

Diversity and Integration in the Classroom
Seminare für angehende deutsche Lehrkräfte
zur Programmausschreibung der Fulbright Kommission
Programminformation und Bewerbungsunterlagen