Zugvogel – Auf ins Ausland!

Schüler > Institutionelle Programme > Zugvogel

ZugvogelStipendienprogramm ermöglicht Hamburger Stadtteilschülerinnen und Stadtteilschülern mehrwöchige Aufenthalte im europäischen Ausland

CSS Die Claussen-Simon-Stiftung fördert gemeinsam mit ihrer Partnerorganisation Experiment e.V. in Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung Kurzzeitaufenthalte in anderen europäischen Ländern für Schülerinnen und Schüler der Hamburger Stadtteilschulen.
Das Zugvogel-Förderprogramm soll Ansporn sein, den Schritt ins Ausland zu wagen und einige Wochen in europäischen Gastfamilien zu verbringen. Die Jugendlichen lernen das Alltagsleben im europäischen Ausland kennen, besuchen regulär vor Ort die Schule und knüpfen Kontakte zu Gleichaltrigen in den Gastländern.
Schülerinnen und Schüler, die am Zugvogel-Förderprogramm teilgenommen haben, berichten als Botschafter bzw. Botschafterinnen von ihren Erfahrungen und werden Teil der Alumni-Netzwerke der Claussen-Simon-Stiftung und von Experiment e.V.

Zielgruppe
Hamburger Schülerinnen und Schüler, die zum Zeitpunkt der Bewerbung die 8. oder 9. Klasse einer Stadtteilschule besuchen.
Gastländer
Frankreich, Italien, Malta und Spanien (ab 2019 auch Großbritannien)
Dauer
Vier oder sechs Wochen im Herbst 2018 unter Einbeziehung der Hamburger Schulferien
Durchführung und Koordination
Experiment e.V.
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten haben bei Experiment e.V. feste Kontaktpersonen, die den Auslandsaufenthalt mit ihnen gemeinsam in jeweils eintägigen Seminaren vor- und nachbereiten und jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen (u.a. 24-Stunden-Telefon, auch für Eltern). Die Betreuung in den Gastländern koordiniert Experiment e.V. mit erfahrenen Partnerorganisationen in den jeweiligen Ländern vor Ort.
Stipendienleistung, Eigenanteil
Die Claussen-Simon-Stiftung finanziert jährlich 15 Stipendien. Das Stipendium umfasst die Flugkosten, die Unterbringung in einer Gastfamilie inkl. Verpflegung, die Betreuung vor Ort sowie die Vor- und Nachbereitung, falls notwendig auch eine Unfall-, Kranken- und Haftpflichtversicherung.
Taschengeld ist nicht im Stipendium enthalten. Der Eigenanteil je Schüler bzw. Schülerin beträgt 100 Euro.
Auswahlverfahren
Ein Programmbeirat, bestehend aus Vertretern der Stiftung, der Behörde für Schule und Berufsbildung und von Experiment e.V., leitet das Auswahlverfahren und entscheidet über die Aufnahme der Bewerberinnen und Bewerber in das Förderprogramm.